Besuch der Ausstellung im Friedenszentrum Anklam

 

Exkursionen • 17.07.17

 

 

Am Montag besuchten Schüler des 10. Jahrganges in Begleitung von Frau Herrmann und Frau Löwe die Gedenkstätte des ehemaligen Wehrmachtsgefängnisses in Anklam. Bereits während des zweiten Schulhalbjahres setzten sich die Schüler des WPU-Kurses „Regionalgeschichte“ in vielfältiger Weise mit der Stadtgeschichte Anklams auseinander. So reichte das Themenspektrum von der Stadtgründung um 1264 über die Schwedenzeit bis ins Wendejahr 1989/90. Einen thematischen Schwerpunkt bildete dabei u.a. die Zeit des Nationalsozialismus in Anklam. Sowohl die Luftangriffe auf das Stadtzentrum und die naheliegenden Arado-Flugzeugwerke als auch die ergreifenden Schicksale der Wehrmachtsjustiz im Zweiten Weltkrieg weckten das Interesse der Schüler. Die unmittelbare Begegnung mit den Gräueltaten des NS-Regimes am Ort des Geschehens ließ Geschichte lebendig werden und trug damit zur Vorstellungsbildung bei. Neben einer Führung durch die Räume des Wehrmachtsgefängnisses und zur nahegelegenen Hinrichtungsstätte informierte die Wanderausstellung „Was damals Recht war…“ – Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht, welche die Gedenkstätte seit dem 1. Juli 2017 beherbergt, über Einzelschicksale als auch über Bilanz und Topographie des Terrors. Ebenfalls problematisiert wurde der Umgang der Deutschen mit überlebenden Opfern und ihren Angehörigen. Für die Mehrzahl der Betroffenen kam die Rehabilitierung und Aufhebung der Unrechtsurteile durch den Deutschen Bundestag zwischen 1998 und 2009 viel zu spät.[1]

Für einige Schüler bedeutete der Besuch im ehemaligen Wehrmachtsgefängnis eine erste Konfrontation mit den Schicksalen dieses Ortes und dieser Zeit. Auch wenn der Aufenthalt in der Gedenkstätte sich nur über einen Unterrichtsblock erstreckte, gewannen die Schüler doch einen Eindruck, der sie nachdenken und vielleicht noch einmal wiederkehren lässt. Bis zum 8. Oktober 2017 (Di – Fr: 10 – 16 Uhr) besteht dafür auf jeden Fall noch die Möglichkeit. Es lohnt sich!

[1] Vgl. Flyer zur Wanderausstellung: „Was damals Recht war …“ Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht.

Bericht: Frau Löwe

Fotos: Frau Herrmann

Von |2017-07-21T14:17:40+00:0021. Juli 2017|Exkursionen|